Der Twitch-Streamer „Boggles“ zeigte, wie er eine Gabel in einen Toaster steckte und gab vor, einen massiven Stromschlag zu bekommen. Das soll alles aber nur gestellt gewesen sein. Der Bann, den er dafür kassierte, ist dafür umso echter.

Was war das für eine Aktion? Der australische Twitch-Streamer „Boggles“ machte in der vergangenen Woche mit Clips auf sich aufmerksam, in denen er vorgab, einen Stromschlag zu bekommen. In seinen Streams steckte er mehrfach Gabeln in Toaster und spielte daraufhin ein vorab aufgenommenes Video ab.

Für die Zuschauer sollte es so aussehen, als würde der Streamer durch einen starken Stromschlag zurückgeschleudert und bewusstlos liegenbleiben. Danach brach der Stream aufgrund „technischer Schwierigkeiten“ ab.

Während Boggles normalerweise vor Zuschauern im zweistelligen Bereich auftritt, waren die Clips in anderen sozialen Netzwerken deutlich erfolgreicher. Ein Video wurden von 2,2 Millionen Menschen auf X, ehemals Twitter, geschaut. Darin ist zu sehen, wie Boggles Gabeln in gleich 2 Toaster gleichzeitig steckt, um herauszufinden, ob sich die Wirkung „gegenseitig aufhebt.“

Twitch-Streamer kassiert echten Bann für falsche Stromschläge

Wie lief das für den Streamer? Der Spaß war bereits am 19. Januar vorbei. Denn da wurde offenbar Twitch auf die Inhalte des Streamers aufmerksam. Auf X teilte Boggles eine Nachricht der Streaming-Plattform, in der es heißt, man sei „besorgt um ihn.”

Selbstverletzendes Verhalten verstößt gegen die Community-Richtlinien, weshalb Twitch die betreffenden Inhalte entfertne und den Streamer für 30 Tage bannte. In der Nachricht wird der Streamer zudem auf eine Seite mit Ressourcen zur Unterstützung der psychischen Gesundheit hingewiesen. Er sei ein geschätztes Mitglied der Community und solle auf sich achtgeben, heißt es weiter.

Offenbar ist man bei Twitch besorgt, dass die Clips ein gefährliches Verhalten darstellt, das auch von anderen nachgeahmt werden könnte.

Und tatsächlich scheint in den Kommentaren auf X nicht jedem Zuschauer so ganz bewusst zu sein, dass es sich um einen Fake handelt. Darin ist etwa zu lesen, Boggles würde sich eines Tages für ein bisschen Online-Ruhm versehentlich töten (via X).

Wie geht es für den Streamer weiter? Der beteuerte in seinem Post, das Ganze sei ein „ehrlicher Fehler“ gewesen. Bis der Bann aufgehoben ist, will er auf der Konkurrenz-Plattform Kick streamen. Dort macht Boggle munter mit einer wachsenden Anzahl an Toastern weiter.

So entstand etwa sein erfolgreichster Clip – der mit den zwei Toaster und den offenbar befleckten Shorts – auf Kick. Auch andere Streamer scheinen auf die neue „Meta“ aufzuspringen: Kick-Streamer Grish führte in seinem Stream eine „Steckdosen-Challenge“ durch, bei der er eine nasse Gabel in eine Steckdose steckte und eine ähnliche Aufnahme abspielte, wie Boggles.

Es bleibt abzuwarten, ob Twitch die Sperre des „reuigen“ Streamers nach 30 Tagen tatsächlich aufhebt oder ihn für Verstöße außerhalb der Plattform dauerhaft sperrt.