Palworld ist im Moment in aller Munde. Das abgefahrene „Pokémon mit Waffen“ erobert nicht nur Steam, sondern auch Twitch. Und Erik „Gronkh“ Range (46) ist ganz vorne mit dabei.

Wie ist die Lage auf Twitch? Dass Palworld ein Hit auf der Streaming-Plattform werden könnte, zeichnete sich bereits vor Release ab. Aktuell gehört es zu den meistgesehenen Kategorien auf Twitch und lässt sogar Dauerbrenner wie Fortnite hinter sich.

Große Streamer wie Asmongold und Rubius zeigen das Spiel vor zehntausenden Zuschauern auf Twitch. Doch tatsächlich ist es ein deutscher Streamer, der gerade die Nase vorn hat und alle anderen abhängt – und das ist kein Geringerer als Gronkh. In den letzten 3 Tagen hatte kein anderer Streamer zum Spiel im Schnitt so viele Zuschauer.

Gronkh und Palworld scheint eine großartige Kombination zu sein

Was treibt Gronkh in Palworld? Allerlei Schabernack und er hat jede Menge Spaß dabei. Der 46-Jährige startete am Freitag, dem 19. Januar 2024, direkt in Palworld und versank für mehr als 6 Stunden im Spiel. In dieser Zeit hat Gronkh etwa bereits die gängige Meta entdeckt, den Menschenhandel.

Darüber hinaus beteiligt sich der Content Creator an den „normalen“ Palworld-Aktivitäten wie Pal-Quälerei und dem Aufbau eines Ausbeuter-Betriebs. Dass er Pals nach seinen Freunden benennt und sie dann für sich schuften lässt, muss diesen bestimmt nicht zu denken geben… oder ?

Wer sich mehr Palworld-Content von Gronkh wünscht, der hat Glück, denn der Streamer ist noch lange nicht fertig und hat jede Menge große Pläne für das Survival-Spiel. Es fiel ihm sichtlich schwer, den Stream zu beenden, da das ein Spiel sei, wo er „locker bis 8 oder 9 Uhr durchgezogen hätte.“

Was wütende Pokémon-Fans angeht, die Palworld für eine dreiste Kopie halten, vertritt Gronkh eine klare Meinung. Spielerisch sei das Survival-Spiel schon sehr anders, als der originale Kreaturen-Sammler und außerdem: „Niedliche Kreaturen hat Pokémon ja nicht erfunden.“

Den ganzen Stream findet ihr wie üblich auf Gronkh.tv.