Die RTX 4000 Super GPUs und die RTX 3050 6 GByte können als bestätigt gesehen werden. Mehrere Custom-Modelle von MSI und Gigabyte geben einen Einblick auf das Nvidia-Portfolio – und teilweise auch den geplanten Preis.

Nvidia zeigt sich zum Jahresanfang 2024 viel beschäftigt: Schon seit einigen Wochen kursieren Gerüchte rund um einen Super-Refresh der RTX-4000-Grafikkarten. Konkret soll es sich hierbei um die Modelle RTX 4070 Super, RTX 4070 Ti Super sowie RTX 4080 Super handeln, deren Vorstellung zur CES 2024 (9. bis 12. Januar in Las Vegas) erwartet wird.

Auch im Einsteigerbereich bewegt sich was: So soll die RTX 3050 mit 6 GByte Videospeicher neu aufgelegt werden. Wann genau die Präsentation hierzu stattfinden soll, ist indes unklar – erwartet wird aber immerhin der Release-Zeitpunkt im Februar 2024.

Bisher wurde seitens Nvidia aber noch nichts offiziell bestätigt, wenngleich die Häufigkeit und Konkretheit der Leaks die Existenz der RTX 4000 Super und RTX 3050 6 GByte als höchstwahrscheinlich dastehen lassen.

Dazu passt auch, dass nun zwei Hersteller erste Informationen zu ihrem jeweiligen Portfolio herausgelassen haben.

RTX 4000 Super: MSI plant 12 verschiedene Custom-Modelle

Laut dem Portal Videocardz haben einige Online-Händler in der Schweiz die zur RTX 4070 Super, RTX 4070 Ti Super und RTX 4080 Super gehörenden Custom-Modelle von MSI verfrüht gelistet.

Insgesamt zwölf Variationen erwarten uns hier demzufolge, die sich in je vier Modelle pro GPU aufteilen. Die Produktbezeichnungen bestätigen zumindest einen Teil der Specs, auch der jeweilige Preis wird hier genannt.

MSI GeForce RTX 4080 SUPER 16G SUPRIM X1.355,80 CHF (rund 1.450 Euro)
MSI GeForce RTX 4080 SUPER 16G GAMING X SLIM WHITE1.291,10 CHF (rund 1.385 Euro)
MSI GeForce RTX 4080 SUPER 16G GAMING X SLIM1.278,20 CHF (rund 1.370 Euro)
MSI GeForce RTX 4080 SUPER 16G VENTUS 3X OC1.230,30 CHF (rund 1.320 Euro)

Laut den MSI-Listungen dürften die 16 GByte Videospeicher der RTX 4080 Super damit endgültig bestätigt sein.

Etwas spannender ist die UVP, zu der die nicht genannten Händler die jeweiligen Modelle führen: Zwischen 1.320 und 1.450 Euro sollen die entsprechenden Custom-Designs von MSI kosten. Nvidias Referenzmodell dürfte nur unwesentlich darunter liegen.

Auch bei der RTX 4070 Ti Super werden den Händlereinträgen zufolge 16 GByte VRAM erwartet, der Preis liest sich ähnlich happig:

MSI GeForce RTX 4070 Ti SUPER 16G GAMING X SLIM WHITE1.063,40 CHF (rund 1.140 Euro)
MSI GeForce RTX 4070 Ti SUPER 16G GAMING X SLIM1.051,80 CHF (rund 1.130 Euro)
MSI GeForce RTX 4070 Ti SUPER 16G VENTUS 2X WHITE OC997,40 CHF (rund 1.070 Euro)
MSI GeForce RTX 4070 Ti SUPER 16G VENTUS 2X OC992,30 CHF (rund 1.065 Euro)

Die MSI-Varianten der RTX 4070 Ti Super sollen wohl ebenfalls die 1.000-Euro-Grenze knacken. Davon ausgehend, dass MSI in der Regel etwas teurer als das Referenzdesign von Nvidia ist, bleibt aber zumindest die Hoffnung bestehen, dass Nvidia die hauseigene UVP noch im dreistelligen Bereich ansetzt.

Das günstigste der drei Super-Modelle wird selbstredend die RTX 4070 Super sein, die wohl auch als Erstes ihren offiziellen Release feiern wird. Die vier Custom-Karten von MSI sind im Hinblick auf die Serie identisch zur zugehörigen Ti-Version, setzt aber wie bereits erwartet auf »nur« 12 GByte Videospeicher.

MSI GeForce RTX 4070 SUPER 12G GAMING X SLIM WHITE848,70 CHF (rund 910 Euro)
MSI GeForce RTX 4070 SUPER 12G GAMING X SLIM837,00 CHF (rund 900 Euro)
MSI GeForce RTX 4070 SUPER 12G VENTUS 2X WHITE OC782,70 CHF (rund 840 Euro)
MSI GeForce RTX 4070 SUPER 12G VENTUS 2X OC777,50 CHF (rund 835 Euro)

Das leichte Plus an CUDA-Kernen der RTX 4070 Super im Vergleich zur regulären Grafikkarte wird preislich somit gewissermaßen analog an den Kunden weitergegeben.

Zur Erinnerung: Die RTX 4070 Super hat mit 7.168 CUDA-Kernen rund 20 Prozent mehr als die Non-Super-Version – letztere kam zum Release aber seitens Nvidia dafür auch mit einer UVP von 659 Euro heraus, also ebenfalls einem Unterschied von rund 20 Prozent im Vergleich zu den erwarteten Händlerpreisen.

Damit dürften sich auch sämtliche Hoffnungen zerschlagen, dass Nvidia die neuen Super-Grafikkarten zumindest zur selben UVP wie die »Vorgänger« und damit als eine »kundenfreundliche Neuauflage« auf den Markt bringt.

33 (!) Gigabyte-Modelle zu RTX 4000 Super entdeckt

Im Hause Gigabyte scheint man indes vollends vom Erfolg der Super-Grafikkarten überzeugt zu sein. In der EEC-Datenbank der Eurasischen Wirtschaftskommission befinden sich nämlich satte 33 Custom-Boards zu den kommenden GPUs.

Folgende Bezeichnungen finden sich in jedem der drei Portfolios zur RTX 4070 Super, RTX 4070 Ti Super und RTX 4080 Super wieder:

  • Gigabyte RTX SUPER AORUS MASTER
  • Gigabyte RTX SUPER AERO
  • Gigabyte RTX SUPER GAMING
  • Gigabyte RTX SUPER EAGLE
  • Gigabyte RTX SUPER WINDFORCE

Mit Ausnahme der »Aorus Master« werden alle in obiger Liste aufgeführten Custom-Designs von Gigabyte in einer OC- und Non-OC-Edition geführt.

Einzelne Modelle scheinen hierbei zudem exklusiv für die jeweiligen GPUs zu sein. Die RTX 4080 Super etwa erhält als einzige eine »Windforce V2«-Variante.

Die beiden Super-Variationen der RTX 4070 erhalten indes ein bisher nicht aufgetauchtes »Eagle Ice«-Modell, welches ebenfalls in einer OC- und Non-OC-Edition geführt wird. Inwieweit sich diese vom aus vergangenen GPUs bekannten Eagle-Portfolio unterscheidet, ist unklar, da es sich hierbei wohl um eine gänzlich neue Serie handelt.

Die RTX 4070 Super (ohne Ti) wird zudem als einzige mit einer zusätzlichen »Aorus Elite« geführt. Im Gegensatz zu dem MSI-Leak sind hier jedoch keinerlei Informationen zum Preis aufgetaucht, dieser dürfte sich allerdings marginal unterhalb der äquivalenten Modelle befinden.

RTX 3050 6 GByte: Gigabyte bestätigt auch die neue »Budget«-GPU

Etwas überraschend gibt der EEC-Eintrag von Gigabyte auch Einblicke in die vermeintlich geplante 6-GByte-Version der RTX 3050, die Nvidia wohl als neue Einsteiger-GPU im Köcher hat.

Explizit nennt der Hersteller hier insgesamt sechs Custom-Modelle, die herauskommen sollen. Neben einer RTX 3050 6 GByte ohne Namenszusatz werden erneut ein Windforce- und Eagle-Modell genannt.

Alle drei RTX-3050-GPUs von Gigabyte werden analog zu den Super-Designs ebenfalls als OC- und Non-OC-Version geführt. Konkrete Specs oder Preise lassen sich der Listung allerdings nicht entlocken.

Damit bleibt es bei den bisher erwarteten technischen Daten und einem vermeintlichen Preis von unter 200 Euro, die zur RTX 3050 6 GByte im Raum stehen. Diese Details dürften zum angeblichen Release im Februar 2024 allerdings kaum einen Kunden glücklich machen.